Pferdeausbildung mit Khaleesi – Lektion 6: Vielen Dank! 🙏🏼


Khaleesi und ich sprechen nicht dieselbe Sprache – aber wir verstehen uns. Zwar sieht es auf dem Bild so aus, als würden wir uns wie zwei Waschweiber über den neuesten Tratsch unterhalten (OK, in Wirklichkeit tun wir das natürlich, aber pssst: «Der eine Hengst hat dem anderen die Stute ausgespannt»🤣), aber unsere Gespräche finden eher nonverbal statt. Ich hatte ja schon mal darüber geschrieben. Für die gemeinsame Arbeit haben wir jetzt einen neuen Weg gefunden, uns auszutauschen. Clicker-Training. Und das wirkt echt Wunder. Zum Beispiel hatte Khaleesi lange Mühe, mir ihre Hinterhufe zu geben (sie ist immer noch dabei, zu lernen, sich richtig auszubalancieren und das braucht Konzentration). Mit dem Clickern und ein paar Apfelstückchen 🍎haben wir das aber in Nullkommanix super auf die Reihe gekriegt. Meine Black Pearl liebt es, genau zu verstehen, was sie richtig macht, und alles, was sie so gelernt hat, bietet sie jetzt schon von alleine an. Die Arbeit macht ihr dann richtig viel Spass.🥰 Übrigens arbeite ich nicht mit einem Clicker-Gerät, sondern sage stattdessen «tak», was im Dänischen «Vielen Dank» heisst. So lernt mein schwarzes Gold nicht nur ganz nebenbei dänisch (ich finde Fremdsprachen sind in der heutigen Zeit irre wichtig (😁), sondern ich kann auch zum Ausdruck bringen, dass ich es wirklich sehr schätze, dass sie mit mir konzentriert arbeitet, die Hufe schön gibt oder eine Übung richtig toll macht. Es geht mir um das Arbeiten auf Augenhöhe, den gegenseitigen Respekt und die Wertschätzung.

Notiz für später: Mehr von den Belohnungsäpfeln kaufen🍎 (mhhh, die sün-cht-leckr 🤣) und für Khaleesi einen Sprachaufenthalt in Kopenhagen buchen.

Horse Insight of the Day: A positive way leads to positive results 🎉